Mannschaft: wJA
Spieldatum: 31.10.2021
Spielpaarung: HK Ostdorf/Geislingen
Endergebnis: 14:20
Halbzeitstand: 6:8

Am Sonntag empfingen die A-Juniorinnen aus dem Neckartal die Mädels der HK Geislingen/Ostdorf bereits zum Rückspiel.
Da die Hinspielniederlage deutlich zu hoch ausgefallen war, hatte man sich viel vorgenommen. Man konnte diese Woche auch wieder auf mehr Spielerinnen zurückgreifen.


Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Unsere HSG stellte eine super Abwehr. Es gelang den Gästen kaum, eine Lücke zu finden. Kam man durch, waren unsere Torhüterinnen zur Stelle.
Im Gegenzug erarbeitete man sich gute Chancen, konnte aber nicht alle verwerten. Sodass es nach knapp 5 Minuten immer noch 1:1 stand. Nun kamen die Gäste zu 1-2 guten Chancen und konnten sich auf 2 Tore absetzen. Im Gegenzug konnten wir sehr schöne Torgelegenheiten rausspielen.
Zur Halbzeit wechselte man mit 6:8 die Seiten.

In Halbzeit zwei bot sich dasselbe Bild. Mit einem gut erkämpften Ball gelang direkt der Anschlusstreffer zum 7:8. Die HSG Abwehr stand super mit zwei glänzend aufgelegten Torhütern. Die Gäste spielten lediglich über
Mitte und Halbrechts. Dies konnten wir nicht immer unterbinden. Im Angriff wurden wieder schöne Chancen erarbeitet, die oftmals rüde (Griff in den Wurfarm, Schucken von der Seite/hinten) vereitelt wurden. Mitte der
zweiten Halbzeit schwanden leider wieder die Kräfte und man leistete sich zu viele Fehler, vor allem im Angriff. So konnten die Gäste durch Tempogegenstöße einfache Tore erzielen. Am Ende konnte unsere Kreisläuferin nochmal durch zwei sehr schöne und schnelle Angriffe gut in Szene gesetzt werden. Die zwei Tore reichten dennoch nicht aus und wir mussten uns mit 14:20 geschlagen geben.

"Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mädels. Wir haben die letzten Wochen sehr gut trainiert. Die Verletzten stoßen einer nach dem anderen wieder zur Mannschaft, sodass im Training wieder besser gearbeitet werden kann. Das Trainierte wurde im Spiel sehr gut umgesetzt und wir haben vollkommen auf Augenhöhe gespielt. Erfreulich ist auch, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Jetzt müssen wir nur noch die konditionellen Schwächen in den Griff bekommen, dann können wir solche Spiele gewinnen. Vor allem unsere Torhüterinnen haben heute einen riesen Job gemacht und unsere Außen Maren und Cora konnten super in Szene
gesetzt werden und haben uns mit sehenswerten Treffern gezeigt, was sie können", so die Trainerin nach dem Spiel.

Es spielten für die HSG:
Lolita, Sinem (beide Tor), Celina P., Ana, Cora, Roxana, Sopia, Maren, Nina, Nika, Safiya, Lorena (auf Grund des SBO-Ausfalls nach der Halbzeit, können Tore nicht angegeben
werden)

Mannschaft: A-Jugend weiblich
Spieldatum: 10.10.2021
Spielpaarung: HK Ostdorf/Geislingen:HSG
Endergebnis: 30:11
Halbzeitstand: 14:4

Am Sonntag fand das nächste Spiel der A-Jugend weiblich in Geislingen gegen die HK Ostdorf/Geislingen statt.  

Nach der letzten Woche hatte man sich viel vorgenommen. Leider waren die etlichen Verletzten immer noch nicht fit, sodass man ersatzgeschwächt anreiste. Die Abwehr stand relativ sicher, sodass keine einfachen Tore durch die Heimmannschaft zustande kamen. Unsere beiden Torhüterinnen hatten beide einen Sahnetag und hielten wenn mal eine Gegnerin durchbrach.

Im Angriff konnte man leider keinen richtigen Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Fand man den freien Weg zum Tor, landete der Ball leider nicht im Netz. So sah man sich zur Halbzeit bereits 14:4 hinten.

Die zweite Halbzeit lief ähnlich wie die erste. Die Abwehr stand noch einen Tick besser, jedoch fand im Angriff der Ball nicht ins Tor. Langsam schwanden auch die Kräfte, nachdem sich nochmals zwei Mädels verletzt haben. Die Mädels kämpften aufopferungsvoll, aber man konnte leider nicht mehr viel entgegensetzen. Das Spiel endete somit 30:11 für die Gastgeberinnen.

„Wir haben heute eine deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zu letzter Woche erreicht. Das Ergebnis klingt schlimmer, als das Spiel tatsächlich war. Jedoch fehlt uns im Angriff noch die Durchschlagskraft. Die personelle Situation wird langsam kritisch. Dafür haben die Mädels super gekämpft und versucht weiterhin ihr Bestes zu geben. Wir werden weiter an uns arbeiten und versuchen in der kommenden Woche vor heimischen Publikum eine gute Leistung zu zeigen“, so die Trainerinnen nach dem Spiel.

 

Es spielten: Lolita, Sinem (beide Tor), Jaldyz (4), Alina (4), Roxana (1), Nina (1), Lorena (1), Celina P., Ana, Maren, Safiya

 

Mannschaft: A-Jugend weiblich
Spieldatum: 03.10.2021
Spielpaarung: JSG Balingen/Weilstetten:HSG
Endergebnis: 28:10
Halbzeitstand: 17:3

Die A-Jugend weiblich fuhr am Sonntag direkt zum Rückspiel gegen die Mädels der JSG Balingen/Weilstetten. Im Hinspiel sah man zwei Mannschaften auf Augenhöhe. In diesem Spiel hatten die Neckartälerinnen keine Chance. 

Die erste Halbzeit verlief nicht wie erhofft. Man hatte sich vorgenommen, an die gute Leistung aus dem Hinspiel anzuknüpfen. Doch man fand leider nie ins Spiel. Die ungewohnt harzige Kugel landete überall auf dem Spielfeld nur nicht in den Händen der Mitspielerin. So konnte die Heimmannschaft durch einfache Gegenstöße schnell und einfach in Führung gehen. Kamen wir mal in den Genuss Abwehr spielen zu können, war diese leider nicht vorhanden. Die Absprache funktionierte überhaupt nicht und man stand viel zu passiv. So sah man sich schnell mit 10:0 hinten. Nach 20 Minuten erlöste Roxana die Mannschaft und machte das erste Tor. Leider war dies auch kein Weckruf und man wechselte mit 17:3 die Seiten.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich mehr vor. Eine Leistungssteigerung konnte man durchaus erkennen. Im Angriff wurde sich nun mehr auf Lücke bewegt und man konnte die ein oder andere gute Torchance erspielen. Leider fand der Ball nicht immer den Weg ins Tor. Die Abwehr wurde nun auch aktiver. Den Rückstand konnte man allerdings nicht wieder aufholen. So endete das Spiel 28:10.

„Wir haben keine Ahnung was heute mit der Mannschaft los war. Das war ein Spiel zum Vergessen. Mund abputzen und weiter machen heißt es jetzt. Das ärgerlichste ist jedoch noch, dass sich wieder zwei Mädels verletzt haben. Die Verletztenliste wird immer länger…“, so die Trainerinnen nach dem Spiel.

Nochmal danke an Michi, dass Sie uns als Trainerin ausgeholfen hat. :) 

Für die HSG spielten:

Lolita (Tor), Alina (1), Ana, Celina P. , Celina B. , Cora, Jaldyz, Jenny, Maren, Nika (1), Nina (2), Roxana (6), Safiya, Lorena

Mannschaft: Ajugend weiblich
Spieldatum: 18.09.2021
Spielpaarung: HSG - JSG Balingen-Weilstetten
Endergebnis: 16:20
Halbzeitstand: 6:10

Nach langer Coronapause hatte die A-Jugend weiblich der HSG Neckartal am Samstag, den 18.09.2021 ihr erstes Spiel gegen die Mädels von der JSG Balingen - Weilstetten. In den ersten Minuten der ersten Halbzeit zeigten die HSG Mädels was in ihnen steckt und machten es der JSG nicht leicht. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen die Mädels der HSG im Angriff nach, waren in der Abwehr aber trotzdem weiterhin stark und so gingen sie mit einem Stand von 6:10 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause standen die HSG Mädels wieder mit neuen Kräften auf dem Spielfeld und holten immer wieder auf. Die HSG Mädels waren immer wieder dicht an den Mädels der JSG dran aber konnten letztendlich das Spiel leider nicht für sich entscheiden. Die HSG ging mit einem Endstand von 16:20 in die Kabine.

Für die HSG spielten:
Jaldyz (6), Celina P., Ana, Alina, Jenny, Roxana (1), Sophia, Maren, Nina (1), Nika (8), Safiya, Caroline, Celina B., Lolita

Hauptsponsoren

Hauptsponsor Projektmensch
Hauptsponsor Lambacher
Hauptsponsor Beilharz
Hauptsponsor Staco
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.